DER Schreibclub. Abfressen und Herumpoltern. Seit 1969.
DER Schreibclub. Abfressen und Herumpoltern.Seit 1969.

Wir sind größer als Jesus.

-- Klippo Kraftwerk


Ich kann euch nichts bieten außer Blut, Schweiß und Hartwürste!

-- Much Estrichleger


Nur wer Chaos in sich trägt, kann einen tanzenden Schreibclub gebären.

-- Pippo Zanzani

 

Da hilft kein Knüppel und kein Tränengas - der Schreibclub wird niemals aufgeben!

-- Osman Gülselam, Schreibclub-Aktivist am Taksim-Platz

 

Abfressen und Herumpoltern sind die beiden großen Begierden des Schreibclubs.

-- Konfuzius

DER Schreibclub.

Unser Plan für eine bessere Welt!

Der Schreibclub ist eine Vereinigung, die zum Wohle ihrer selbst und der gesamten Menschheit ins Leben gerufen wurde.

 

Zu diesem Zweck fertigt der Schreibclub Schriftwerke und weitere Erzeugnisse an, die unter bedürftigen Menschen (sehr preiswert) veräußert und/oder im öffentlichen Raum angeklebt werden. Neben dieser menschenfreundlichen Gesinnung hat der Schreibclub vor allem das

 

  • Abfressen und
  • Herumpoltern

 

zu seinem Daseinszweck erkoren.

 

Auf den folgenden Seiten erfahren Sie mehr über die Philosophie, das Schaffen und das Selbstverständnis dieser hoffnungsfrohen Vereinigung!

 

 

 

 

 

Das KRAFTKIND, der jüngste und missratenste Spross der SCHREIBCLUB-Familie, ist im Haus – und liest für euch!

WAS? Dreiste Fortsetzungsgeschichten rund um Liebe und Tod, Alchemie und Anarchie, Obsession und Okkultismus, Abfressen und Herumpoltern.

WANN? Am Samstag, den 8. 8. um 8 Uhr 8 (20.08)*

WO? Beim Künstlerkollektiv „unzone“ in Kiefersfelden, An der Steinsäge 6.**

WER? Begleitet wird das KRAFTKIND von seinen geistigen Vätern, Klippo KRAFTwerk und Doma ApothekerKIND, die alles daran setzen werden, den kleinen Racker zu bändigen.

WIEVIEL? Der Eintritt ist frei, der Austritt Verhandlungssache.

 

ANFAHRT:
Per Auto: Auf der Hauptstraße von Kufstein nach Kiefersfelden, bei der Kieferer Möbel- und Geschenkenstub’n rechts abbiegen (Richtung Bahnhof), vorbei am Hotel zur Post und am Bahnhof, geradeaus weiter bis zum Kieferbach, dann rechts, durch die Bahnunterführung und nach ca. 100 Metern wieder die erste Straße rechts (An der Steinsäge). Die „unzone“ liegt am Gelände von „Der Automacher.de“ (sic!).

Per Bahn: Zum Bahnhof Kiefersfelden, Rest wie oben.

Per Rad: Über den Inntalradweg Richtung … Ach was, dafür seid ihr sowieso zu faul.

ANFAHRT zur Lesung:

 

Mit dem Auto: Auf der Kufsteiner Straße Richtung Kiefersfelden, nach Penny Markt bzw. Kieferer Möbel- und Geschenkstub'n rechts in die Innstraße einbiegen, unter der Bahn hindurch (Unterführung) und dann gleich wieder links; jetzt einfach der gewundenen Innstraße folgen; vor dem Kieferer Bach links abbiegen (Fahrtverbotsschild ignorieren) und die nächste wieder links. Die "unzone" befindet sich auf dem Gelände von "Der Automacher.de", Parkplätze sind vorhanden.

 

ACHTUNG: Zufahrt über die Marmorwerkstraße ist wegen Bauarbeiten nicht möglich!

 

Per Bahn: Mit dem Zug bis Kiefersfelden, am Bahnhof links halten und am Gasthof Post vorbei, unter der Bahn hindurch (Unterführung), dann gleich wie oben (ca. 10 bis 15 min. Fußweg)

Brenn, Schreibclub, brenn!

Ist jetzt Schluss mit Schreibclub? Finden Sie es heraus: bei der Schreibclub-Bücherverbrennung!

 

Endlich: Der Schreibclub verbrennt sich selbst. Lange genug hat der Club die Welt mit seinen literarischen Spitzfindigkeiten genarrt. Deshalb landen die Werke des Clubs jetzt auf dem Griller. Aus dem unheiligen Feuerritual schöpft der Club frische Schaffenskräfte und wird wie der Phönix zu neuem Glanz emporsteigen. Vielleicht auch das Ende des Clubs, man wird sehen.

 

Zur Zeremonie werden Hartwürste, rote Rüben und Salzheringe gereicht.*

 

*Als kleinen Unkostenbeitrag für alle Nicht-Clublinge verrechnet der Club 2,25.-- pro verbranntem Gedicht,  4,50.-- pro Prosawerk sowie eine Hartwurstpauschale von 6,99.--

Nothburga, gib uns deinen Segen!

Um der SC-Schutzpatronin, der hl. Nothburga von Rattenberg, zu huldigen, versammelt sich der innere Kreis morgen in der Notburgakapelle zu Buch in Tirol.

 

Dort wird der Club zahlreiche Kerzen entzünden und anschließend zur Rottenburgruine wandern, wo es passieren kann, dass in die Luft geworfene Verse gülden glänzend an Sonnenstrahlen hängen bleiben (Lyrikwunder).

 

Anschließend wollen wir unsere mitgebrachten Hartwürste verzehren und ein wenig herumpoltern.

 

P.S. Nehmen Sie gutes Schuhwerk und eine Thermoskanne Engelstrompetentee mit!

Besuch den Schreibclub auf Facebook:

Empfehlen Sie diese Seite auf:

Druckversion Druckversion | Sitemap
(C) 2013 Der Schreibclub